Border Archery

Da ich einen Langbogen von  Border schießen war es für uns klar das wir versuchen uns den Bogenbauer auf unserer Schottlandreise anzuschauen. Als ich den  Besitzer vorab per  Mail kontaktierte war das überhaupt kein Problem.  Vorab die Webseite studiert. Das wirkte alles recht professionell.

Als der Routenplaner uns schließlich in immer kleine Orte führte waren wir doch erstaunt als die Firma auftauchte.

IMG_20160623_114728

Eine eher klein Halle und drei kleinere Schuppen, dazu ein Wohnhaus in dem auch das Büro befindet. Da fragten wir uns ob wir hier richtig waren? Also ausgestiegen und in die größere Halle. Von dort wurden wir ins Büro verwiesen.  Sid begrüsste uns gleich freundlich und führt uns in das Büro. Hier herrschte ein gewisses Chaos was uns Sid gleich sympatisch machte. Er erzählte uns einiges vom Unternehmen und fragte uns dann nach unseren Bögen.  Als Claudia meinte sie schieße einen 58″ Quickstick meinte er gleich der wäre zu kurz. Er zeigte ihr einen Border Langbogen. Mit 35 Pfund schien er etwas zu stark und an einen Kauf dachten wir auch gar nicht da die Bögen um die 700 Pfund kosten. Claudia lag der Bogen gleich gut in der Hand. Sid montierte eine Sehne und meinte sie solle ihn mal ziehen. Er zählte bis 12 und sagte wenn sie ihn 10 Sekunden halten kann sie ihn auch schießen.  Claudia fragte schon mal vorsichtig nach dem Preis und Sid meinte es wäre der letzte aus der Serie und er wolle 290 Pfund haben.  Also wir raus und den Bogen getestet. Alles perfekt. Als wir dann wieder drin waren fragte ich ihn noch mal was er mit Sehne kosten würde und dann gehörte er für 280 Pfund (etwa 350€) uns.

Danach zeigte uns Sid den Betrieb. Dazu mehr auf  unserer Homepage.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *