Wildgänse Parcours wieder offen

Gleich am 24.12. auf den nach Forstarbeiten wieder eröffneten Heimatparcours gegangen. Es gibt einige neue Ziele und ein leicht geänderte Wegführung zu entdecken.  Vor allem der Fasan vor dem Luchs und die weitere Abschusspostion bim Rotwild sind eine Herausforderung. Da haben unterere Parcoursbauer ganze Arbeit geleistet. Im ersten Durchgang  kein sehr gutes Ergebnis erzielt, aber trotzdem mit Ehefrau und Sohn die Runde genossen.

Am nächsten Tag bei einen Crosslauf über den Parcours Fotos gemacht und die neue Strecke neu vermessen.

Parcours Wildgänse

Parcours in Wuppertal

Wir sind auf dem Heimweg von unserem Bogenladen hier vorbei gekommen und entschlossen uns spontan den Parcours zu testen. Der Parcours ist komplett eingezäunt und ein ehemaliger Lostplace. Was die dort raus gemacht haben verdiente schon unseren Respekt.  Heute war er teilweise sehr feucht und rutschig. Der Einschießplatz bietet einige Scheiben in Distanzen von 20 bis 50 m und gefiel uns sehr gut.  Auch die Deko an der Anmeldung ist gelungen. Danach wurde es dann etwas kompliziert. Die Nummerierung der Stationen ist nicht logisch. Es gibt kaum Abschusspunkte und die Wegführung am Ende sogar gefährlich. Für uns war unmöglich herauszufinden wo es weiter ging und wo die vorgesehenen Abschusspunkte sein sollten. Ein paar Ziele wie das Dorf mit den Drachen und interessante Abschusspunkte ließen den Frust ein wenig vergessen. Kurz vor Ende ist die Beschilderung so schwach, das man problemlos in die Schießbahn geraten kann. Das fanden wir etwas gefährlich. Als der Parcours noch neu war , war er vermutlich viel interessanter. Im jetzigen Zustand macht er nicht mehr soviel Spaß.

Pfeilfunde Verdeckt

Bericht mit Fotos